Live-Musik wird auch bei Taufen immer beliebter. So kann eine individuelle Songauswahl getroffen und die Taufe damit zu einem ganz persönlichen Event werden. Doch gleichzeitig wirft gerade das Thema Tauflieder Kirche viele Fragen auf:

  • Welche Tauflieder gibt es überhaupt?
  • Welche davon passen zu uns?
  • Und was müssen wir beachten?

In diesem Artikel gebe ich euch wertvolle Tipps rund um die Auswahl kirchlicher Tauflieder mit und nenne euch meine favorisierten Tauflieder.

tauflieder-kirche
hannah-stienen-tauflieder-kirche

Foto: © inliebe-fotografie.de

Das erwartet euch in diesem Artikel:

1. Was müsst ihr bei kirchlichen Taufliedern beachten?

Eine freie Taufe (auch Willkommensfest genannt) wird meist im engsten Freundes- und Familienkreis gehalten und durch einen freien Redner begleitet. Hier habt ihr bei der Planung komplett freie Hand. Ihr könnt die Lieder selbst auswählen und den Tag ganz nach euren Vorstellungen gestalten. Anders sieht es bei einer kirchlichen Taufe aus – dabei gibt es noch einige andere Dinge zu beachten.

Wichtig ist, mit eurem Ansprechpartner der Kirche, zum Beispiel dem Pastor, zu sprechen. Ihr solltet abklären, wie viele kirchliche Tauflieder ihr auswählen dürft und welche Lieder gegebenenfalls schon vorgegeben sind. Manche Pastoren haben bestimmte Vorstellungen, die ihr dann auch einhalten solltet. Sprecht das am besten direkt bei eurem ersten Gespräch an, um unnötigen Aufwand zu vermeiden.

2. Verschiedene Lieder für die Taufe

Die Songauswahl unterteile ich gerne in vier Kategorien: 

  1. Vortragslieder (Lieder, die z.B. eine Sängerin Solo singt) mit kirchlichem Bezug
  2. Vortragslieder ohne kirchlichen Bezug (die sich auch super für eine freie Willkommensfeier eignen)
  3. Gemeindelieder
  4. Gemeindelieder mit Aktivitäten für die Kinder

Es gibt Taufen, bei denen alles – Vortragslieder, ein Organist, Instrumentalstücke und Gemeindelieder – gewünscht ist. Ebenso finden aber auch Taufen statt, bei denen nur Vortragslieder gewünscht sind. Ihr solltet euch zur Vorbereitung drei Fragen stellen:

  • Was findet ihr ganz persönlich am Schönsten?
  • Was möchte die Kirche? Gibt es Vorgaben?
  • Wie könnte ein geeigneter Zwischenweg aussehen?

3. Wie könnt ihr Musik einbauen?

Bevor ich euch die Songauswahl vorstelle, schauen wir uns noch an, wie ihr überhaupt Musik in die Taufe einbauen könnt. Dafür habt ihr im Grunde drei Möglichkeiten:

  1. Lieder mit einer Box abspielen
  2. Organist spielt instrumental und begleitet die Kirchenlieder
  3. Sänger spielt Live-Musik

Nachfolgend findet ihr die jeweiligen Vor- und Nachteile.

Vorteile:

 Kostengünstigste Variante

Ihr kennt die genauen Versionen

Ihr kennt die genaue Dauer der Songs (bspw. um manche Aktivitäten mit Musik zu untermalen, wie Rituale, Taufkerze anzünden o.ä.) und könnt sekundengenau damit planen)

Nachteile:

× Weniger persönlich

× Manche Versionen (z.B. von beruflichen Sängerinnen) gibt es nicht zu kaufen und es kann schwierig sein, Zugang dazu zu finden

× Es läuft nie alles sekundengenau und wie geplant – Live-Musiker können auf solche Situationen spontan reagieren

Vorteile:

Wird oft von der Kirche organisiert

Kennt meist die verschiedenen Kirchenlieder

Passt super zum kirchlichen Kontext

Nachteile:

× Singt oft nicht mit und gibt somit keine Orientierung für die Gemeinde

× Gemeindelieder brauchen eine singfreudige Gemeinde, ansonsten bleibt es unter Umständen still in der Gemeinde (Mein Tipp: Am besten lädt der Pastor vor jedem Gemeindelied zum Mitsingen ein und ihr druckt die Texte / Noten ab.)

× Ist nicht immer genau der Geschmack von allen

Vorteile:

Studiert eure Wunschlieder ein

Manche Sänger begleiten sich auch komplett live mit Gitarre oder Klavier

Kann super flexibel auf Situationen reagieren

Kann oft sowohl Gemeindelieder (solo oder auch mit Gemeinde) als auch Vortragslieder begleiten

Kombination eurer Wunschlieder mit eurer Wunschstimme (Gänsehautmomente sind garantiert!)

Persönlicher Kontakt, kann euch beraten und bei der Liedauswahl helfen

Nachteile:

× Kostet oft etwas mehr als die anderen Optionen (Mein Tipp: Kosten bei mehrfach-Taufen zwischen Eltern aufteilen)

→ Wenn euch Live Musik wichtig ist, sind einige Euro mehr für einen professionellen(!) Sänger es wert

→ Was auf den ersten Blick für Nicht-Musiker viel erscheinen mag, hat definitiv seine Berechtigung (In meinem Blogartikel “Was kostet eine Hochzeitssängerin?” erkläre ich im Detail, wie sich Preise für Sänger zusammensetzen.)

Eine weitere Möglichkeit ist es, Organist und Sänger zu kombinieren. So vereint ihr beide Vorteile. Der Organist kann beispielsweise das Vor- und Nachspiel übernehmen sowie ein oder zwei Gemeindelieder. Der Sänger spielt drei Vortragslieder. Das bringt gleichzeitig Abwechslung in den Gottesdienst, wenn mehrere Kinder getauft oder viele Lieder eingeplant werden.

4. Die vier Kategorien für Tauflieder in der Kirche

Die Lieder dieser Kategorien sind auch super für eine freie Willkommensfeier geeignet. So könnt ihr eurem Kind einige Worte mit auf den Weg geben. 

Ihr möchtet unbedingt eins dieser Lieder ohne direkten kirchlichen Bezug dabei haben? Wenn ihr in Worte fassen könnt, warum genau dieses Lied euch so viel bedeutet und ihr es gut begründen könnt, wieso es zu der Taufe passt, habe ich oft die Erfahrung gemacht, dass es ebenfalls anerkannt wird.

Soll die Gemeinde mitsingen, achtet darauf, dass ihr Lieder wählt, die jeder kennt – auch wenn man nicht allzu oft in die Kirche geht.

Alternativ kann übrigens auch der Sänger ein Gemeindelied solo vortragen. Das bietet sich vor allem an, wenn aufgrund von Corona nicht mit der Gemeinde gesungen werden darf, ihr generell eher “singscheue” Gäste habt oder dem Pastor diese Lieder wichtig sind, ihr eine Solo-Version als Kompromiss aber schöner findet.

Bei einem Taufgottesdienst sind oft auch einige Kinder dabei. Viele Pastoren gestalten den Gottesdienst sehr schön und ansprechend für Kinder. Doch auch bei der Musik können die Kleinen berücksichtigt werden: Einfache Gemeindelieder, die zu Bewegungen aufrufen, bringen etwas Schwung in den Gottesdienst und beziehen sie mit ein.

Meine Empfehlungen für kirchliche Tauflieder könnt ihr euch hier auch kostenlos herunterladen:

Jetzt PDF herunterladen!

5. Wie viele Lieder werden für eine kirchliche Taufe ausgewählt?

Das ist sehr unterschiedlich und so lässt sich hier keine pauschale Antwort geben. Ich habe Taufen begleitet, bei denen ich nur drei Vortragslieder gesungen habe. Dann habe ich wiederum drei Vortragslieder gesungen und noch zwei Gemeindelieder mitgespielt. Bei anderen Taufen hat eine Organistin Vorspiel, Nachspiel und drei Gemeindelieder übernommen und ich sollte weitere drei Vortragslieder alleine singen.

Findet eure Taufe in einem kleinen Rahmen statt und nur euer Kind wird getauft, sind drei bis vier Lieder (meist Vortragslieder) üblich. Werden drei Kinder innerhalb eines Gottesdienstes getauft, können es auch mal sechs bis sieben Lieder werden. Daher gilt: Fragt nach, wie sich der Pastor den Gottesdienst vorstellt und was der Sänger euch anbieten kann.

6. Zusammenfassung

Abschließend habe ich für euch eine kleine Checkliste zum Thema Tauflieder Kirche zusammengestellt, nach der ihr eure perfekten Songs auswählen könnt und nichts vergesst:

  • Es gibt verschiedene Arten von Liedern, die ihr in einem Taufgottesdienst einbringen könnt.

  • Werdet euch bewusst, welche musikalische Begleitung zu euch passt und was für euch wichtig ist.

  • Wählt dementsprechend Begleiter und Lieder aus.

  • Sprecht unbedingt frühzeitig (möglichst vorab) mit dem Pastor / eurem Ansprechpartner, um herauszufinden, was überhaupt möglich ist und was ihm wichtig ist.

  • Wenn ihr eine Sängerin buchen möchtet, kümmert euch ebenfalls frühzeitig darum. Samstags nachmittags könnte es (auf Grund des beliebten Termins für Hochzeiten) schwierig werden, eine Sängerin zu finden. Samstags morgens, freitags oder sonntags habt ihr meiner Erfahrung nach hingegen auch spontan noch gute Chancen.

  • Wenn es euch wichtig ist, sprecht persönlich mit dem Organisten. (Das ist meiner Erfahrung nach tatsächlich eher unüblich, aber ich kann es nur empfehlen, auch mit ihm zu sprechen und nicht nur mit einer Sängerin. Sei es auch nur, um sich kurz kennenzulernen und die Lieder durchzugehen.)

  • Erwartet ihr viele Kinder, bezieht sie gerne auch musikalisch in den Gottesdienst mit ein.

Ich hoffe, diese Tipps helfen euch bei der Auswahl der kirchlichen Tauflieder und ich wünsche euch einen wundervollen Tag.

Eure Hannah

Ihr seid noch auf der Suche nach einer Sängerin für eure Taufe in NRW? Dann schreibt mir gerne – ich mache euch ein unverbindliches Angebot und sende euch weitere Informationen zu.

Jetzt schreiben!