Ein geliebter Mensch ist verstorben und ihr sucht nach einer Sängerin für die Beerdigung, Trauerfeier oder Beisetzung eures Herzensmenschen? Als Trauersängerin durfte ich schon einige Abschiede musikalisch begleiten und bin jedes Mal dankbar für das Vertrauen, das mir entgegengebracht wird.

Auf dieser Seite möchte ich musikalische Möglichkeiten und Informationen für diesen Tag mit euch teilen, die euch hoffentlich helfen, die passende Live-Musik und/oder Sängerin für den Abschied eures Herzensmenschen zu finden.

 

1) Was spricht für Live-Musik bei der Beerdigung?

2) Welche Möglichkeiten gibt es, wenn ich für die Beerdigung eine Sängerin engagiere?

3) Welche Lieder kann eine Sängerin zur Beerdigung singen?

4) Sollte ich eine professionelle Sängerin zur Beerdigung engagieren?

5) Was sollte ich sonst noch beachten?

1. Was spricht für eine Sängerin bei der Beerdigung?

Eine Trauerfeier ist ohne Frage ein trauriger Anlass, doch viele Angehörige möchten diesen Tag sowohl möglichst stilvoll als auch festlich gestalten. Musik findet während des Abschieds in irgendeiner Form so gut wie immer ihren Platz. Sie spendet Trost und kann vieles mitgeben, was Worte allein nicht sagen können.

 

„Musik spricht dort, wo Worte fehlen.“

Hans Christian Andersen

 

Vor allem, wenn euer Herzensmensch Musik geliebt oder selbst Musik gemacht hat, kann es ein schönes und auch persönliches Element sein, Live-Musik in die Trauerfeier zu integrieren.

Auf vielen Events (sowohl Hochzeiten als auch Trauerfeiern) habe ich bisher das Feedback erhalten, dass Live Musik mehr mitgibt, als dieselben Lieder vom Band und dass sie eine ganz andere Atmosphäre schafft. Fragt euch, ob dieses Element zu euch und eurem Herzensmenschen passen würde und wenn ja, lest herzlich gerne weiter.

2. Welche Möglichkeiten gibt es, wenn ich für die Beerdigung eine Sängerin engagiere?

Die Möglichkeiten, wie eine Sängerin oder auch Instrumentalistin einen Abschied würdevoll begleiten kann, sind so verschieden wie persönlich.

Erst einmal könnt ihr euch überlegen, welche Musikform am besten zu euch passt: Soll es eine Solo-Sängerin sein, die sich selbst live auf einem Instrument oder mit Playbacks begleitet? Oder passt ein Duo besser? Von Solo-Sängerin bis Streichquartett ist theoretisch alles möglich.

Überlegt am besten auch, welche musikalische Begleitung euch wichtig ist: Soll es ein (E-)Piano oder eine Gitarre sein oder passt auch ein Playback? Oder ist es euch egal?

Die meisten Sängerinnen bringen eigene Technik für ihre Verstärkung der Stimme und des Instruments mit, aber man kann natürlich auch rein akustisch auftreten. Das ist ebenfalls abhängig von dem Ort, wo ihr euch die musikalische Begleitung wünscht. Eine Trauersängerin könnte in der Kapelle singen oder auch bei der Beisetzung oder an beiden Orten.

 

Was davon ist wann angebracht?

Die Musikform hängt immer von eurem eigenen Geschmack ab.

Wenn ihr viele Gäste erwartet, ist Verstärkung auf jeden Fall empfehlenswert. In den meisten Kapellen ist die Akustik wunderschön, aber ich persönlich gehe lieber auf Nummer Sicher und bringe eigene Technik mit.

Wünscht ihr euch eine musikalische Begleitung an verschiedenen Orten, ist es sehr praktisch, wenn sich die Sängerin selbst mit der Gitarre rein akustisch begleiten kann. So kann sie schnell den Ort wechseln und flexibel auf eure Wünsche eingehen.

Meine Empfehlung: Teilt eurer Wunschsängerin mit, wie ihr euch die Zeremonie vorstellt und gemeinsam findet ihr sicher eine passende Möglichkeit.

3. Welche Lieder kann eine Sängerin zur Beerdigung singen?

Auch hier sind euch keine Grenzen gesetzt: Theoretisch ist alles möglich. Von den Klassikern (z.B. Ave Maria, Möge die Straße oder My Way) kann auch das Lieblingslied eures Herzensmenschen gesungen werden – oder Lieder die seine/ihre verschiedenen Lebensphasen repräsentieren. Nicht jedes Lied muss eine traurige Ballade sein, wobei das natürlich auch seine Berechtigung hat.

Meine Empfehlung: Findet eine Sängerin, die entweder ein großes Repertoire hat, aus welchem ihr auswählen könnt, oder eine professionelle Sängerin, die anbietet, spontan eure Wunschlieder einzustudieren. Was uns zu der nächsten Frage bringt:

4. Sollte ich eine professionelle Sängerin zur Beerdigung engagieren?

Ja, meiner Meinung nach sind professionelle Sänger*innen und Musiker*innen an dieser Stelle nicht zu unterschätzen.

Erstens: Ihr habt genug zu tun und möchtet euch um möglichst wenig kümmern. Im Idealfall äußert ihr eure Musikwünsche, lasst euch vielleicht noch beraten und um den Rest (Technik, Begleitung, Auf- & Abbau, Soundcheck, evtl. Koordination mit den Ansprechpartnern) kümmert sich die Sängerin.

Zweitens: Meist finden Beerdigungen und ziemlich kurzfristig statt. Engagiert ihr eine Sängerin für die Beerdigung ziemlich spontan, hat sie manchmal nur wenige Tage Zeit, um eure Wunschlieder einzustudieren. Das setzt einen gewissen Grad an Professionalität voraus, da sie evtl. andere Termine umplanen muss oder eure Songs noch vor eine Übesession für die nächste Hochzeit schieben muss.

Professionalität ist hier also nicht zu unterschätzen, doch natürlich gibt es auch Hobby- oder unerfahrenere Sängerinnen, die die Trauerfeier unglaublich schön begleiten können.

Wichtig ist vor allem, dass euch ihre Stimme und ihre Art gefällt. Achtet auf Bewertungen im Internet und hört euch ihre Hörproben an. Achtet aber vor allem auf euer Bauchgefühl. Das ist das wichtigste.

 

5. Was sollte ich sonst noch beachten?

Wie oben schon beschrieben, werden Sängerinnen für Beerdigungen meist sehr kurzfristig angefragt. Da die meisten anderen Auftritte am Wochenende und nachmittags/abends, Trauerfeiern aber gerne auch mal in der Woche und vormittags stattfinden, kann es gut sein, dass eure Sängerin trotzdem noch Zeit hat.

Meine Empfehlung: Meldet euch, sobald ihr wisst, wann die Trauerfeier stattfinden soll (oder evtl. sogar schon vorher) bei der Sängerin eurer Wahl, sodass sie den Termin freihalten und eure Wunschlieder einstudieren/auffrischen kann oder ihr euch sogar auf den Termin abstimmen könnt. Wenn ihr eure Wunschsängerin ins Auge gefasst habt, kann es sich lohnen, schon in Kontakt mit ihr zu treten und die Verfügbarkeit abzufragen, bevor ihr den finalen Termin mit Pastor/Pfarrer/Redner festgelegt habt.

 

6. Und wie finde ich eine passende Sängerin?

Wenn ihr nicht schon eine Empfehlung durch Bekannte oder eure Ansprechpartner einholen konntet, könnt ihr euch ganz klassisch im Internet auf die Suche begeben. Z.B. auf Seiten wie eventpeppers, eventzone oder auch ebay-kleinanzeigen. Hört euch Hörproben an und achtet auf Rezensionen. Vor allem aber hört auf euer Bauchgefühl.

Sobald euch eine Stimme berührt, schreibt oder ruft sie an und holt euch ein erstes Angebot ein.

 

Ich wünsche euch dabei ganz viel Glück und falls ihr noch nach einer passenden Trauersängerin in NRW sucht, schreibt mir gerne eine Nachricht und ich mache euch ein unverbindliches Angebot!

P.S.

Bevor ihr eure Wunschsängerin anschreibt, könnt ihr euch hier informieren, was eine Hochzeitssängerin in NRW kostet. Auch wenn der Blogpost von Hochzeitssängerinnen handelt, kann er natürlich auch auf Sängerinnen und Sänger für Trauerfeiern bezogen werden.