Ich trete immer wieder solo und mit Band bei öffentlichen Veranstaltungen auf. Die Termine dazu findet ihr hier. Falls ihr aber ein Konzert in eurer Nähe verpasst habt oder einfach eine persönlichere Atmosphäre bevorzugt, könnte ein Wohnzimmerkonzert etwas für euch sein.

Damit ihr wisst, was ihr euch darunter vorstellen könnt, habe ich hier die häufigsten Fragen beantwortet:

 

FAQ – Wohnzimmerkonzert-Tour

1) Was ist ein „Wohnzimmerkonzert“?

Wohnzimmerkonzerte sind – wie der Name schon sagt – kleine, persönliche Konzerte, die im Wohnzimmer stattfinden. Ich habe schon einige Wohnzimmerkonzerte gespielt und finde die Atmosphäre immer super schön und entspannt. Du kannst dir das so vorstellen, dass dein Wohnzimmer quasi der Konzertraum ist. Ich brauche lediglich eine kleine Ecke in eurem Wohnzimmer, in der genug Platz ist, dass ich mein (weniges) Equipment aufbauen kann. Der Rest des Wohnzimmers ist mit Sofas, Sesseln, Stühlen oder Kissen auf den Boden gefüllt, wo ihr euch dann als Zuschauer hinsetzen und zuhören könnt.

 

2) Wann gibst du Wohnzimmerkonzerte?

Das ist immer unterschiedlich. Es kann sein, dass ich hier oder auf meinen Social Media Kanälen Zeiträume ankündige, in denen ich auf Wohnzimmerkonzerttour gehe. Ihr könnt mich aber auch zu jeder Zeit unverbindlich anfragen. Wir finden sicher einen Termin, der beiden Seiten passt. 

 

3) Wer kann sich für ein Wohnzimmerkonzert als Gastgeber bewerben?

Als Gastgeber kann sich eigentlich jeder aus Deutschland, Österreich, Schweiz oder den Niederlanden bewerben, der ein eigenes Wohnzimmer hat. Solltet ihr in Deutschland, NRW wohnen, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es klappt. Bei weiter entfernten Städten kann ich für nichts garantieren. Aber Fragen kostet nichts und ich gebe mein Bestes, dass es klappt! 

WICHTIG: falls du unter 18 bist, bzw. noch zu Hause wohnst, brauchst du unbedingt das Einverständnis deiner Eltern! Immerhin stellen sie das Wohnzimmer zur Verfügung. Wenn das auf dich zutrifft, dann frag sie doch einfach mal. Vielleicht haben sie ja Lust auf einen gemütlichen Abend mit Freunden und Live-Musik in ihrem Wohnzimmer. Es müssen ja nicht nur deine Freunde kommen, ihre können das ja auch. Es gibt keine Altersbegrenzung.

 

4) Muss es ein Wohnzimmer sein?

Nein, meistens ist das Wohnzimmer nur der passendste Raum in einem Zuhause. Wenn ihr aber z.B. eine große Küche habt, oder es Sommer ist und der Garten eine schöne Kulisse bildet, kann ich auch dort auftreten. Schreibt mir einfach eine Nachricht und dann finden wir eine Lösung.

 

5) Kommst du komplett alleine?

Nein, ich werde meistens mit meinem Techniker/Freund anreisen. D.h. wir kommen zu zweit.

 

6) Was muss ich als Gastgeber an dem Tag tun?

1) Natürlich musst du – was für eine Überraschung – dein Wohnzimmer zur Verfügung stellen. Ein Platz (2x1m) sollte für mich und mein Equipment frei geräumt werden, der Rest sollte mit Sitzgelegenheiten ausgestattet werden. Also Sofas, Sessel, Stühle (was du sowieso schon dort stehen hast) und z.B. Kissen auf dem Boden.

2) Du musst an dem Tag (Nachmittag bis Ende des Abends) vor Ort sein, damit wir alles aufbauen können. Die genauen Zeiten werden wir absprechen, wenn feststeht, dass wir zu dir kommen.

3) Es wäre gut, wenn du für Essen sorgen würdest, damit wir uns da nicht mehr drum kümmern müssen. Wenn wir den ganzen Tag unterwegs sind, nimmt das einfach nochmal Stress von uns. Das kann aber auch z.B. eine einfache Pizza sein oder Nudeln. Sehr unkompliziert. 🙂 (Achtung: Ich bin Vegetarierin. Also wäre es gut, eine vegetarische Möglichkeit zu haben. DANKE!)

4) Falls wir in eine Stadt kommen, die weit weg von zuhause ist (Essen, NRW) oder wir keine Freunde/Verwandte in der Nähe haben, wäre es gut, wenn du einen Schlafplatz für uns organisieren könntest. Aber das besprechen wir in Ruhe, sobald klar ist, ob ich bei euch spiele.

5) Und das wichtigste: lade alle deine Freunde, Verwandte, Nachbarn ein und füllt das Wohnzimmer. Natürlich könnt ihr auch eure Freunde, Verwandte und Nachbarn, die zusagen, animieren, noch jemanden mitzubringen. 🙂

 

7) Ich würde dich gerne einladen, habe aber keinen Schlafplatz für euch zur Verfügung. Was nun?

Da lässt sich bestimmt eine Lösung finden! Vielleicht haben wir ja Freunde oder Verwandte in der Nähe. Du kannst dich gerne trotzdem bewerben und wir gucken dann, was möglich ist.

 

8) Ich würde dich gerne zu mir einladen, aber mein Wohnzimmer ist zu klein. Was kann ich tun?

Natürlich hast du Recht. Es lohnt sich für uns erst wirklich zu kommen, wenn 20 oder mehr Gäste da sind. Aber vielleicht hast du ja einen Freund, eine Freundin oder einen Verwandten, der Lust auf ein Wohnzimmerkonzert bei sich haben könnte. So ein Wohnzimmerkonzert zu veranstalten ist wirklich kein großer Aufwand. (Dazu später mehr.) Es ist dazu auch noch eine gute Möglichkeit Freunde wiederzusehen und einen entspannten Abend miteinander zu verbringen. Also frag einfach mal nach und leiste zur Not ein bisschen Überzeugungsarbeit. 🙂

 

9) Hast du viel Equipment? / Wie groß sollte die Auftrittsecke für dich sein?

Eine Ecke von 1x2m sollte locker ausreichen. Wir bringen einen Verstärker, ein Mikrofonstativ, einen kleinen Teppich und noch ein paar Kleinigkeiten mit – also alles, was wir brauchen.

Wir brauchen in der Ecke nur Strom für das Equipment und einen Parkplatz am Haus, damit wir unser Equipment nicht weit schleppen müssen.

 

10) Wie läuft das Wohnzimmerkonzert und der Tag ab?

Irgendwann im laufe des Nachmittags / Abends werden wir bei dir ankommen. Dann besprechen wir alles, was noch nicht klar ist, und bauen unsere kleine Ecke auf. Vielleicht essen wir dann gemeinsam und warten auf die Gäste oder essen alle gemeinsam und dann fängt das Konzert an. Ich schätze mal, dass ich so ca. eine Stunde lang spiele. Wann genau ich anfange etc. kann man aber alles noch absprechen, wenn klar ist, dass ich bei euch auftrete.

Wenn das Konzert vorbei ist, können wir uns noch ein bisschen unterhalten und irgendwann gehen wir dann alle nach Hause / ins Bett.

Natürlich beantworte ich aber auch vorher noch Fragen zu dem Tag, damit alles entspannt organisiert werden kann.

 

11) Wie setzt sich deine Gage zusammen und ab wie vielen Leuten/ab wie viel Gage trittst du erst auf?

Meine Gage setzt sich so zusammen, dass am Ende des Konzertes ein Hut herum gegeben wird (vorzugsweise vom Gastgeber) und jeder genau so viel gibt, wie ihm der Abend wert war. Bitte beachtet: da wir zu zweit anreisen und wir den ganzen Tag für das Konzert unterwegs sind, zahlt diese Gage nicht nur unsere Fahrtkosten, sondern ist auch unser beider Tagesgehalt. Ihr entscheidet also, wie viel wir an dem Tag verdienen.

Wirklich lohnen tut es sich für uns erst ab 170-200€, aber ich gehe mal davon aus, dass man das locker zusammenbekommt. Schätzen wir, du lädst 20+ Leute zu dem Konzert ein und jeder zahlt 10€, so sind wir schon bei 200€ angekommen. Falls du zweifelst, ob ihr das Geld zusammen bekommt: Es hilft oft, wenn du deinen Gästen nochmal sagst, dass dies die einzige Gage ist, die wir bekommen und natürlich, wenn du viele Leute einlädst. Ist euer Wohnzimmer voll, dann sollte das kein Problem sein. 🙂

20(+) Zuhörer ist eine gute Mindestanzahl, die in so gut wie jedes Wohnzimmer passt.

 

12) Muss ich als Gastgeber GEMA Gebühren zahlen?

Nein. Da es ein privates Konzert nur für dich, deine Familie und deine Freunde ist, musst du dich nicht um GEMA-Gebühren kümmern.

 

13) Ist es ein großer Aufwand, Gastgeber eines Wohnzimmerkonzertes zu sein?

Nein, ist es nicht. Bzw. es ist so viel Aufwand, wie du dir machst.

Z.B. ist es natürlich gut und auch von den Gästen gern gesehen, wenn es an dem Abend etwas zu Essen gibt. Wenn dir Kochen zu viel Aufwand ist, beleg doch einfach ein paar Bleche Pizza selber oder sag, dass jeder etwas mitbringen soll.

Du hast Sorgen, dass du nicht genug Leute zusammen bekommst? Kündige es früh genug an, organisiere es als Geburtstagsüberraschung oder -Event und lade einfach jeden ein, dem die Musik gefallen könnte.

Nach Hilfe fragen geht natürlich auch. Teamarbeit und Arbeitsteilung bringt einen oft weiter! 🙂

 

14) Wie kann man sich als Gastgeber bewerben?

Schreib mir einfach eine Mail an wohnzimmer@hannahstienen.de mit dem Betreff „Bewerbung als Gastgeber“:

Es müssen folgende Daten angegeben werden:

– Name

– Adresse

– Kontaktmöglichkeit (Mailadresse & Telefonnummer)

– An welchen Tagen du ein Wohnzimmerkonzert veranstalten möchtest

– Wie groß ist das Wohnzimmer? / Wie viele Leute passen rein?

– Kannst du an dem Abend Essen zur Verfügung stellen?

– Kannst du uns (falls nötig) einen Schlafplatz organisieren?

– Sonstige Anmerkungen oder Fragen

 

15) Ich habe noch andere Fragen zu dem Thema:

Dann schreib mir am besten eine Mail an wohnzimmer@hannahstienen.de mit dem Betreff „Frage(n) zum Wohnzimmerkonzert“ und ich antworte dir schnellstmöglich.

Ich freue mich, von dir zu hören! 🙂